So geht die Zirkelhand richtig

So geht die Zirkelhand richtig

Wer viel über die Nug Mui Grundtechnik Huen Sau weiß, kann mit ihr viel tun. Auf keinen Fall darf man sie aber zu zaghaft oder zu vorsichtig einsetzen. Selbst wenn man sich mitten in der Technik nicht mehr sicher ist, ob diese funktioniert, darf man sie nicht mehr stoppen. ­Konzen­trieren Sie sich auf Ihre Technik, nicht auf die des Gegners! Augen und Verstand arbeiten zusammen und beachten die Spitze Ihres Angriffs. Heute zeige ich viele wichtige Details für einen guten Huen Sau. Beginnen wir mit der Übersetzung: Huen Sau bedeutet Zirkelhand.

Aus dem Tan Sau (Bild 一一) heben Sie die Finger (Bild 二二) bis Sie in die Handfläche blicken. Die Hand wird weiter gebeugt (Bild 三) und zirkelt nach innen (Bild 四). Drehen Sie so weit, wie es geht (Bild 五). Bei 135° geht der Ellenbogen nach außen und vor (Bild 六). Drehen Sie weiter (Bild 七) und richten Sie die Finger zur Wu Sau (Bild 八) auf. Dabei kommt der Ellenbogen wieder leicht nach innen.

Positionswechsel

Huen Sau wechselt von einer Seite des gegnerischen Armes zur anderen. Da nicht ausgeholt werden muss, schafft er den fließenden Übergang von einer Technik zur nächsten. In der Form trainiert Huen Sau die Unterarmmuskulatur und versorgt das Handgelenk mit wichtigen Nährstoffen. Diese machen Gelenke geschmeidiger und Techniken schneller sowie kräftiger.

Trainieren Sie die Zirkelhand immer isometrisch, also langsam und mit voller Zugspannung. Damit die Muskeln nicht verhärten, sollten Sie nach der Dehnung im Fuk Sau wieder komplett entspannen (Satz 3, Punkt 5).

 Locker lassen: Im Gegensatz zur Siu Nim Tau wird das Handgelenk im Kampf nicht bis ins Maximum angezogen.

 

Das würde die Muskulatur verkrampfen und verlangsamen. Huen Sau wird locker, fließend und elastisch angewendet. Dank der isometrisch trainierten äußeren Zirkelhand wechselt hier die blockierte rechte Hand (Bild 一) schnell in den Haken (Bild 二).

Isometrische Kraftquelle

Bei der inneren Zirkelhand (Bildfolge linke Seite) dreht das Handgelenk von innen nach außen. Bei der äußeren Zirkelhand (Satz 2, Punkt 4) wird die Faust von außen nach innen gezirkelt. Sowohl Ihre Gelenke als auch Ihre Techniken benötigen beide Richtungen.

Die Grundlage für einen guten Huen Sau legt die Siu Nim Tau. Diese Bewegungsform lehrt die richtige Technik und die richtige Körperhaltung. Sie bietet die Grundlage für den perfekten Kampf. Sie lehrt, wie Muskulatur und Beweglichkeit in Einklang stehen. Dieses Motto begleitet unsere Grundtechnik:

Huen Sau Motto
这显示出很好的位置控制感
Während wechselnder Handstellungen am Gegner
zu bleiben, zeigt eine gute Kontrolle.“

Das Buch „Siu Nim Tau“ führt Schritt für Schritt durch jede Bewegung. Alles wird bis ins kleinste Detail erklärt und bildlich dargestellt: vom richtigen Stand über die alten Techniken bis zu deren wichtigsten Anwendungen. Geometrie und Physiologie sind die beiden Hauptkomponenten für eine ultra-effektive Kampfkunst.

Wollen Sie weitere spannende technische Details erfahren? Dann bestellen Sie das Buch „Siu Nim Tau“ bei Amazon oder im Nug Mui Shop.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.