Vergewaltigung, Mord und Totschlag auf Rekordniveau

Vergewaltigung, Mord und Totschlag auf Rekordniveau

Im April wurde die Kriminalstatistik für das Jahr 2016 veröffentlicht. Es gibt 3 Entwicklungen, die besonders aufhorchen lassen:

1. Die Gewaltkriminalität ist ganz Deutschland sehr stark angestiegen.

Überdurchschnittliche Zuwächse gab es im Bereich der Gewaltkriminalität: Bei Mord und Totschlag wurde ein sattes Plus von 14,3 Prozent verzeichnet, bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung lag der Anstieg bei 12,8 Prozent.

Da für uns die Zahlen für Sachsen interessant sein dürften, gehe ich im weiteren auf Sachsen ein:


2. Die Zeiten haben sich geändert

Aus der Polizeilichen Kriminalstatistik für Sachsen kann man entnehmen, dass die Gewaltkriminalität von 2009-2014 rückläufig war. In der Grafik ist die absteigende blaue Kurve deutlich zu sehen. Sachsen wurde immer friedlicher. Ab 2015 stieg die Gewaltkriminalität wieder geringfügig um 0,2 Prozent an. 2016 stieg die Anzahl der Gewaltkriminalität massiv um 6,7 Prozent auf 140.033 Fälle an. Jetzt verläuft die blaue Kurve nach Norden.

3. Alle Gewaltverbrechen sind mehr geworden

2016 fanden 33 Prozent mehr Vergewaltigungen/sexuelle Nötigungen als 2015 statt. Sexuelle Nötigung erhöhte sich um sage und schreibe 37 Prozent. Die gefährliche und schwere Körperverletzung erhöhte sich um 18 Prozent.

Das sind Zahlen, die aufhorchen lassen. Es ist traurig, aber wahr: selbst der Friedlichste kann unversehens in eine Auseinandersetzung geraten. Und das schlimmste: solche Angriffe werden mit einer Brutalität durchgezogen, die selbst erfahrene Polizisten fassungslos macht.

Nur 2 der 77 Tatverdächtigen mit genannter Herkunft sind Deutsche. Polizeimeldungen geben nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kriminalität wieder. In Wien wurden nur 15 von 647 angezeigten Vergewaltigungen veröffentlicht.

Wer morgens die Zeitung aufschlägt, scheint manchmal kaum seinen Augen zu trauen. Wer „gewisse“ Stadtteile besucht, muss es wöchentlich miterleben. Tätliche Angriffe, Schlägereien und Überfälle werden immer rücksichtsloser verübt.

Doch wie kann man sich davor schützen? Bei 14jährigen Töchtern liegt Reizgas im Osternest. Schnell ist der Elektroschocker in der Tasche verpackt oder das Messer im Handschuhfach verstaut. Die Schreckschusspistole liegt sicher im Schrank und wird hoffentlich nie oder nur zum Jahreswechsel abgefeuert.

Versucht man erst einmal, in Panik das Reizgas aus der Tasche zu fischen und dann auch noch richtig herum auf den Angreifer zu richten, dann erkennt man die Schwierigkeit, die jedem realistischen Konflikt innewohnt. Bis Waffen „scharf“ sind vergeht Zeit, viel zu viel Zeit, die niemand hat wenn sich kräftige Hände um Ihren Hals krallen. Und noch schlimmer: die eigene Waffe kann gegen einen selbst gerichtet werden.

Erfolg verspricht allein das Erlernen einer Selbstverteidigung

Nug Mui ist eine fernöstliche Kampfmethode mit durchschlagendem Erfolg. Dabei werden nur die Techniken geübt, die sich bewährt haben und auch wirklich funktionieren. Anders als bei anderen Kampfsportarten werden die natürlichen Bewegungen des Nug Mui so gelehrt, das man wenn es nötig ist unbewusst und damit schneller reagieren kann. Nug Mui ist realistische Selbstverteidigung in konsequenter Form. Nug Mui ist kein Turniersport, denn beim Straßenkampf hält sich keiner an Regeln. Nicht allein das durch Nug Mui dazu gewonnene Selbstvertrauen der Ausübenden macht Sie wehrhafter. Auch die Methoden in Konfliktsituationen angepasst zu reagieren sind für jeden Menschen eine Bereicherung.

Gerade durch den Verzicht auf Unnatürliches, Unnützliches und Uneffektives durchkreuzt Nug Mui auch die Strategien von Gewalttätern. So werden auf übertriebene Traditionen, Schnörkel sowie auf Überflüssiges verzichtet. Im Mittelpunkt stehen die Frau und der Mann mit ihren Möglichkeiten zur Verteidigung.

Nug Mui basiert auf rein ökonomischen Bewegungen

Ohne großartig artistische Leistungen, wie den allbekannten Spagat vollbringen zu müssen steht nur das, was wirklich funktioniert im Mittelpunkt. Vielmehr die kurzen Wege, die die ausgeklügelten Kampftechniken des Nug Mui zurückzulegen haben machen ein durchschlagendes Reagieren möglich. Denn die ablenkenden Techniken des Nug Mui sind darauf berechnet, die Richtung des Schlages so zu verändern, dass er am eigenen Körper vorbeigeht.

Jeder ist gefragt, sich selbst und seine liebsten zu schützen. Und außerdem: Das gemeinschaftliche Selbstverteidigungstraining gibt einfach ein gutes Gefühl und Freude.