Motto des Monats Mai

Motto des Monats Mai

„Wenn du die Absicht hast,
dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“

Konfuzius
(551 v. Chr. bis 479 v. Chr.) chin. Philosoph

Jetzt, da sich im Mai die Natur erneuert, die Wälder wieder prächtig ergrünen, Blumen sprießen, die Vögel zwitschern und die Sonne lacht, spüren wir am eigenen Leib, dass die Natur auch durch uns selbst wirkt. Die Menschen verlassen nach der dunklen Jahreszeit wieder ihre Wohnungen, genießen die freie Natur, spüren den frischen Wind in sich und lächeln.

Der Mai zeigt uns am Besten, wie alles in und um uns herum aus dem Winterschlaf erwacht und sich zu neuer Kraft aufschwingt. Was im Herbst vergangen ist und im Winter schlief, dass wandelt sich nun wieder und erwacht. Taoismus steht in der chinesischen Philosophie für ständigen Wandel, für Wachsen, Blühen und Vergehen. So verhält es sich mit allem. Alles ist in Bewegung.

Das alte vergeht und bereitet den Boden für das Neue.
Im Herbst verlor der Baum seine Blätter. Sie fielen zu Boden und bedeckten seine Wurzeln, wie ein weiches Kleid. Im Winter schützten sie die Wurzeln vor der Kälte und im Frühjahr wurden sie von Tieren und Bakterien so zersetzt, dass alle wichtigen Stoffe zu den Wurzeln gelangten. Der Kreislauf beginnt nun wieder von Neuem. Nur der Mensch versteht den natürlichen Kreislauf des Lebens nicht, schaut nur auf einen kleinen Ausschnitt und will diesen kleinen Bereich verbessern. Damit stört er aber den natürlichen Fluß, er blockiert die Energie, bei anderen und bei sich selbst.

Den ersten Schritt, um seine vollen Kräfte zu entwickeln, sollte der Mensch über die Kenntnis der Kreisläufe des Lebens gehen. Einen Teil habe ich dazu in meinen Qi Gong Seminaren beigetragen. Jede Erkenntnis beginnt mit der Beobachtung und der Erfahrung. Sie führt zum inneren und äußeren Wachstum. Darum geht es in der letzten Essenz im Nug Mui. Das alte muss erst einmal vergehen, damit darin dass neue, wie der Phönix aus der Asche, auferstehen kann.

Nimm dir drei Mal pro Woche Zeit für dein Nug Mui Training. Das Training muss nicht in Deinem Studio absolviert werden, Du kannst auch zu Hause Siu Nim Tau, Kuen Faat und Cham Kiu praktizieren. 20 Minuten genügen. Dein Training hat nicht nur eine positive Auswirkung auf Deine Kampfqualität, du verbesserst auch deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Erneuere Dich jeden Tag, mache Liegestütze, übe die Siu Nim Tau, du wirst es niemals bereuen.

Höre nie auf zu lernen.
Bilde dich.
Wenn du dich wirklich weiterentwickeln willst, dann musst du verstehen, dass dies ein ewiger Prozess sein wird. Vielleicht erreichst du die Trainingsziele, die du dir gesetzt hast schon morgen oder erst in zwei Jahren. Wenn du aber Nug Mui verstanden hast, dann wirst du wissen, dass es immer noch mehr zu Lernen gibt und man nie stehenbleiben soll. Sei nicht selbstzufrieden, spüre deinen Hunger nach neuen Techniken und tiefem Wissen.

Hier sind einige traditionelle und weniger traditionelle Arten, wie du dich im Nug Mui ständig neu erfinden kannst:

Lies Kampfsport – Bücher.
Du kannst zu fast jedem Selbstverteidigungs-Thema extrem viel lernen, indem du deine Infos von den Experten beziehst. Du kannst dir das Ziel setzen, dass du jeden Monat etwas zu einem neuen Kampf-Thema lernen willst.

Lerne von deinen Mitschülern.
Deine älteren Nug Mui Schwestern und Brüder (Sije und Sihing) können eine genauso gute Wissensquelle sein wie dein Trainer. Nimm dir Zeit, um mit einem anderen Partner zu trainieren und finde heraus, welches wertvolle Wissen er dir vermitteln kann und wie er deine Fertigkeiten verbessern kann. Hier einige Tipps wie du am besten von deinen Mitschülern lernen kannst:

• Bitte deine Nug Mui Mitschüler um Tipps. Führe Gespräche mit jenen, die bereits einige Jahre im Nug Mui sind, stelle konkrete Fragen und finde heraus, wie du deine Kampfstärke erhöhen kannst.
• Unterhalte dich mit den älteren Nug Mui Schülern. Nimm dir Zeit, um mit deinen älteren Mitschülern zu reden, nicht nur für einzelne Techniken, sondern auch um mehr über die Geschichte der Kampfkunst herauszufinden.

Wenn Du dies alles beginnst, dann hast du innerhalb eines Jahres 12 Kampfsport-Bücher gelesen, dann haben Dir hunderte Ratschläge weitergeholfen, dann wird der Monat Mai ein wahrlich fruchtbarer Monat der Erneuerung. Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.