Studie schockiert: Messer-Attacken um 600 Prozent gestiegen

Studie schockiert: Messer-Attacken um 600 Prozent gestiegen

MASSIVER ANSTIEG SEIT KURZER ZEIT:

Jeden Tag gibt es inzwischen zehn Messer-Attacken!

Wir müssen leider inzwischen eine richtige „Stabbing-Epidemie“ für Deutschland feststellen. Denn es wird zehnmal pro Tag zugestochen. Das amerikanische Gatestone Institut hatte Mitte des Jahres besorgniserregende Zahlen vorgelegt: Mehr als 1.600 „Messer-Verbrechen“ (sog. Stabbing) wurden in Deutschland alleine in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 gemeldet – das heißt durchschnittlich 300 solcher Verbrechen jeden Monat oder zehn pro Tag.

Messer, Äxte und Macheten sind zu den am häufigsten gebrauchten Waffen für Kriminelle in einem Land geworden, das ansonsten eines der strengsten Waffengesetze in Europa kennt. Messer werden nicht nur benutzt, um dschihadistische Angriffe auszuführen, sondern auch zunehmend bei Mordfällen, Raubüberfällen, Einbrüchen, sexuelle Übergriffen, Ehrenmorden und vielen anderen Arten von Gewaltverbrechen. Dabei werden sowohl die Opfer als auch die Täter des Stabbings immer jünger. Auf der Opferseite sind besonders häufig  weibliche Personen betroffen.

Jetzt hat der bekannte Journalist Henryk M. Broder auf die umfangreiche Untersuchung aus den USA, die in deutschsprachigen Medien kaum Erwähnung fand, hingewiesen. Bitte teile diese Information mit deinen Freunden. In meinen letzten Artikeln zur Messerabwehr brachte ich einige Beispiele, um Dich wachzurütteln und deine Wehrhaftigkeit zu erhöhen. Ein entscheidender Baustein, um sich zu wehren ist die psychologische Komponente der Auseinandersetzung. Also beginne am besten heute noch, dich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.